Mediation bei internen und externen Projekten

"Projekte sind Vorhaben, die durch die Einmaligkeit ihrer Bedingungen ebenso wie ihrer Spannungsfelder gekennzeichnet sind."
  (Renate Strommer & Leopold Buchinger)

Mediation bei internen und externen Projekten

Projektverzögerungen, Überschreitung der geplanten Projektkosten, Qualitätsprobleme, Kundenbeschwerden, Kundenverlust, lange Durchlaufzeiten, Widerstand gegen Veränderungen, Spannungen - all dies sind Dinge, die eigentlich durch Prozess- oder Projektmanagement geregelt sein sollten und dennoch in Unternehmen sichtbar werden.

Projekte weisen einen hohen Grad an Komplexität auf und sind naturgemäß mit Spannungsfeldern, Konflikten und Widersprüchen verbunden. Zu projektspezifischen Konflikten und Widersprüchlichkeiten können zusätzlich kulturelle, strukturelle oder personelle Konflikte hinzukommen. Externe Mediation kann Reibungsverluste erheblich minimieren und das projektspezifische Konfliktpotenzial reduzieren wie z.B.:

  • unklare oder nicht akzeptierte Projektziele
  • unklare oder überlappende Rollen/Kompetenzen
  • mangelnde Informationen
  • mangelnde Projektunterstützung durch das Management
  • Personalwechsel und veränderte Verantwortungsbereiche
  • Ängste, die durch das Projekt, das Neue und die Veränderung ausgelöst werden
  • Erwartungen, die unausgesprochen, uneingestanden oder unbewusst sind

Impressum | | Sitemap
Mag. Renate Strommer | 1140 Wien, Viktor Haglgasse 19/12 | +43-664-95 37 533 | strommerΘmediationconsult.com Xing facebook mediatorenliste.justiz.gv.at
Stand: 1.1.2018 | V5.7 © 2018